Mannschaft

Mannschaftsfoto Damen 1 - Saison 2017/2018 Hintere Reihe: Anne, Daniela, Cate, Svea, Jenny, Valli und Joachim.
Vordere Reihe: Babsi, Tina, Franzi und Saskia.
Es fehlen: Wienke, Maren, Kristina und Hana

Team Damen 1 - 2017 Von links nach rechts: Kristina, Saskia, Wienke, Valli, Svea, Maren, Jenny, Tina, Cate, Babsi und Joachim im Auto.
Es fehlen: Daniela, Hana und Franzi

Nach dem Aufstieg in die Oberliga Baden in der Saison 2017/18 hat es die erste Damenmannschaft des SSC Karlsruhe geschafft, diese auch in der folgenden Saison 2018/19 zu halten. Mit dem letztlich erreichten achten Platz, schaffte es die Mannschaft, einen direkten Wiederabstieg zu vermeiden und freut sich nun auf ein weiteres Jahr Oberliga.

Beim Kader haben sich inzwischen große Veränderungen ergeben: Wir verabschiedeten uns schon letztes Jahr von Saskia Diel und während der Saison von Catherine Marino und Kristina Speicher sowie zum Ende noch von Jenny Zojzi und auch vorerst von Anne Vorsatz.

Valeria Belevceva, Wienke Förster, Tina Döpfert, Daniela Schurr und Svea Nagel sowie Joachim Greiner als Trainer bleiben und werden sowohl von internen als auch externen Neuzugängen unterstützt: Die 16-jährige Catrin Walter stand schon ab der Rückrunde mit auf dem Feld, Annika Greif kommt aus der zweiten Mannschaft sowie von extern Eva Oberhausen, Manuela Sahner und Anna Vohrer hoffentlich noch die ein oder andere ergänzen das Team. Franziska Kraus wird verletzungsbedingt leider voraussichtlich die komplette Saison ausfallen (auch auf diesem Wege eine gute und vor allem schnelle Genesung!).

Neuzugänge sind weiterhin willkommen und können sich über die angegebenen E-Mailadressen melden!

Durch die verschiedenen Auf- und Abstiege ist die Liga geografisch zusammengerückt, weswegen wir uns nicht nur bei unseren Heimspielen auf dem Großfeld im Otto-Hahn-Gymnasium über Unterstützung freuen würden. Wie schon letztes Jahr stehen spannende Derbys gegen den SV KA-Beiertheim 2, die VSG Kleinsteinbach und die VSG Ettlingen-Rüppurr an, die für gute Stimmung in den Karlsruher Hallen sorgen werden. Wir sind motiviert und positiv gestimmt, unseren Heimspielvorteil besser zu nutzen und mit einem reichen Erfahrungsschatz aus der letzten Runde gut in die neue Saison 2019/20 zu starten.

Kontakt: (hidden)