Dritter Platz der U20w am vierten Spieltag
08.03.2017, 22:55 Uhr von Lisa

Am 19.02.17 ging es für die weibliche U20 Mannschaft nach Wiesloch. Unser siebenköpfiges Team fuhr mit guter Vorbereitung und großer Vorfreude mit dem SSC-Bus in Karlsruhe los und kam eine gute Stunde später bei der Halle an. Da eine Mannschaft ausfiel, ging es für uns direkt ans Netz.

Nach einem kurzen Aufwärmen und Einschlagen traten wir gegen die erste Mannschaft an – den VSG Rhein-Neckar EFN. Trotz des fehlenden Einspielens und der anfänglichen Aufregung lagen wir nach dem ersten Satz in Führung. Nach einem entschiedenen 25:14 stieg unsere Motivation weiter an, sodass wir auch den zweiten Satz für uns entscheiden konnten. Gut gelaunt traten wir im direkten Anschluss die nächste Runde an.

In der zweiten Runde standen wir dem SG Ketsch-Brühl gegenüber. Wenn auch der zweite Gegner bedeutend stärker war, holten wir den ersten Satz. Nach einem verlorenen zweiten Satz ging es in die Verlängerung. Im dritten Satz stärkten wir unseren Kampfgeist und beendeten den letzten Satz mit einem 17:15 durch einen starken Aufschlag von Melli. Nach dem spannenden Sieg konnten wir unsere Kräfte wieder sammeln, da wir das dritte Spiel pfeifen mussten.

Anschließend ging es für uns wieder gestärkt aufs Spielfeld. Diesmal traten wir gegen den Heimatverein TSG Wiesloch an. Trotz unseres guten Einsatzes konnten wir dieses Spiel leider nicht für uns gewinnen.

Das letzte Spiel an diesem Tag traten wir um 14.00 Uhr an. Gegenüber stand uns der SV Sinsheim. Entgegen unserer Willensstärke konnten wir auch dieses Spiel nicht für uns entscheiden.

Entkräftet von dem langen Spieltag ging es für uns wieder zurück nach Karlsruhe. Bevor wir uns aber voneinander verabschiedeten, machten wir noch einen Zwischenstopp beim Dönerladen. Während wir unsere Essen genossen, ließen wir den Spieltag noch einmal Revue passieren. Obwohl wir sehr erschöpft beim SSC ankamen, waren wir doch als Team gestärkt von dem Spieltag zurückgekehrt und in unserer Spielerfahrung gewachsen.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Trainer Tom, der uns auch bei verloren geglaubten Spielen noch einmal aufbauen konnte, sodass wir unseren Kampfgeist nicht aufgaben.

Dabei waren: Melli, Nesmah, Annika, Lisa, Mia, Catrin und Silja

Ergebnisse des vierten Spieltags

U20w gewinnt alle drei Spiele ohne Satzverlust
31.01.2017, 22:03 Uhr von Melanie

Am 28.01. hieß es für die weibliche U20 Mannschaft „auf geht’s nach Viernheim“. Hochmotiviert fuhren wir mit einer kleinen Verspätung mit dem Stadtmobil-Bus in Karlsruhe ab. Nach einer guten ¾ Stunde kamen wir gut in der Halle an.

Mit sieben Spielrinnen im Schlepptau ging es am Anfang leider nicht sofort ans Netz, da wir das erste Spiel pfeifen mussten, was für uns kein Problem darstellte.

Nach einer guten Stunde kamen auch endlich wir zum Einsatz, nachdem wir uns aufgewärmt, eingespielt und anschließend eingeschlagen hatten, ging es tatsächlich los. Die erste Mannschaft auf der gegnerischen Seite gegen die wir uns messen konnten, war der TSV Weingarten. In den ersten Satz starteten wir, trotz Aufregung sehr gut und gingen von Anfang an in Führung. Nachdem wir diesen Satz gewinnen konnten, ließen wir nicht nach und motivierten uns weiterhin um auch den nächsten Satz für uns zu entscheiden, was uns schließlich mit 25:12 gelang. Glücklich über den ersten Sieg ging es gleich in die nächste Runde.

Trotz der stärkeren Gegner aus Mosbach Waldstadt konnten wir auch diese zwei Sätze für uns entscheiden. Obwohl der zweite Satz gegen Ende nochmal spannend wurde und für uns sehr anstrengend war, gewannen wir ihn mit 27:25.

Nach einer kurzen Zwischenstärkung ging es ab ins letzte Spielgegen den Heimatverein Viernheim. Auch sie hatten bisher alle Spiele gewonnen, somit war für uns der Ehrgeiz noch größer. Durch einen guten Teamgeist und gegenseitiges Anfeuern konnten wir uns auch in diesem Spie beweisen und gewannen beide Sätze souverän. Trotz den schwierigen Trainingsumständen, aufgrund der neuen Mannschaft und des neuen Trainers hatten wir einen erfolgreichen Spieltag und wuchsen als Mannschaft enger zusammen.

Voller Freude ging es auf die Heimreise über die A5, wo uns letztendlich eine Vollsperrung überraschte. Gut gelaunt und viel lachend verbrachten wir zwei Stunden auf der Autobahn und es wurde nicht langweilig.

Für den erfolgreichen und mit viel Spaß verbundenen Tag danken wir unserem Trainer Tom, der sich sehr für uns engagiert und sich immer für uns einsetzt.

Dabei waren: Angelina, Angelique, Nesmah, Melanie, Annika, Emilia und Silja

(siehe Spieltagsübersicht)

2. Platz der Mädels auf U16 Spieltag
31.01.2016, 19:01 Uhr von Marijke

In der Schwarzbachhalle in Helmstadt fand heute der 4. Spieltag der Landesliga der U16 quatro weiblich statt. Die SSClerinnen starteten mit einem sehr guten ersten Spiel gegen die Turniersieger aus Ettlingen/Rüppur, unterlagen jedoch in zwei knappen Sätzen. Im zweiten Spiel gegen den Heidelberger TV zeigten die Mädels viel Einsatz, platziert gelegte Angriffe und holten einen Sieg in zwei Sätzen. Gleich im Anschluss an die ersten zwei Spiele traten sie gegen Helmstadt an, welche außer Konkurrenz spielten. Nachdem der erste Satz mit zwei Punkten Abstand verloren ging, schwächelte die Mannschaft im zweiten Satz und verlor das Spiel. Zum Schluss gegen Hoffenheim mobilisierten die Mädels nochmal alle Kräfte. Wir sahen tolle Angriffe, viel Einsatz in der Abwehr und einige direkte Punkte bei den Angaben. Mit einem 2:0 Sieg konnte sich der SSC den zweiten Platz hinter dem VSC Ettlingen/Rüppur sichern.

U18-Mädels mischen die Bezirksliga auf
17.11.2015, 17:11 Uhr von Marijke

Die U18 Mädels haben sich am Sonntag auf den Weg nach Weingarten gemacht, um den 2. Spieltag mit fünf Spielerinnen gewaltig aufzumischen. Im ersten Spiel spielten sie gegen Wiesloch. Gute Annahme, sowie starke Angriffe führten zu zwei knappen Satzgewinnen und dem ersten Sieg.

Als zweiter Gegner stand Ettlingen dem SSC gegenüber. Gute Angabeserien und ein starker Block führten zu einen souveränen Sieg. Damit war der SSC Gruppensieger und kämpfte in einem spannenden Finale gegen Viernheim um den 1. Platz in der Bezirksliga. Der erste Satz war spannend knapp. Beide Mannschaften zeigten eine gute Annahme, herausragende Angriffe und eine kämpferische Abwehr. Die SSC Mädels leisteten gute Blockarbeit und konnte sich den ersten Satz sichern. Im zweiten Satz holten sich die Mädchen gleich einen guten Vorsprung den sie bis zum Ende beibehielten und das Finale gewannen.

Gratulation an die Mädels, die trotz zu geringer Spielerzahl und mit Unterstützung der anderen Mannschaften einen richtig guten Spieltag absolvierten. Schade nur, dass die Ergebnisse und Punkte leider nicht in der Liga anerkannt werden.

Erster Spieltag der U18-Mädels
28.09.2015, 22:01 Uhr von Marijke

Um 8.15 Uhr sind wir voller Vorfreude und Motivation auf das heutige Turnier vom SSC Karlsruhe aus aufgebrochen. Eine Stunde später sind wir bei der Pestalozzi Schule in Heidelberg angekommen. Nach einigen Minuten haben wir dann auch den richtigen Eingang erwischt und konnten uns umziehen. Wir spielten gegen den TV Heidelberg, VC Mühlhausen und schließlich gegen den TSV Weingarten.

Beim ersten Spiel gegen Heidelberg waren wir sehr stark und haben somit beide Sätze gewonnen. Doch da wir nur 6 Spieler waren und somit keine Spieler zum auswechseln hatten, wurde es bei den anderen zwei Spielen schwierig.

Das zweite Spiel starteten wir stark mit einigen guten Angriffen und spektakulären Abwehraktionen. Leider reichte es gegen die guten Mühlhausener nicht. Im ersten Satz gegen

TSV Weingarten unterlagen wir nur knapp, den zweiten haben wir aus mangelnder Kondition und leichten Verletzungen verloren. Somit belegten wir den 4. Platz. Wir hatten eine Menge Spaß und freuen uns schon auf das nächste Turnier.

Gegen 15 Uhr haben wir uns dann wieder auf den Heimweg gemacht. Gespielt haben Silja, Chiara, Sophia, Lisa, Angelique und Catrin. Begleitet wurden wir von Marijke.

Spielbericht vom 3. U20 - Spieltag in Heppenheim
08.12.2014, 11:10 Uhr von Nesmah

Am 07.12 .2014 hieß es für die weibliche U20 Mannschaft „ Auf geht’s nach Heppenheim“. Hoch motiviert fuhren wir mit dem Stadtmobil-Bus um 8:00 Uhr in Karlsruhe ab . Nach einer guten Stunde kamen wir heil in der Halle am Starkenburg Gymnasium an . Mit sieben Spielerinnen im Schlepptau ging es am Anfang leider nicht sofort ans Netz, da wir das erste Spiel pfeifen mussten. Auch das war für uns kein Problem.

Nach einer guten Stunde kamen wir dann auch endlich mal zum Einsatz. Nach dem wir uns aufgewärmt, eingespielt und anschließend auch eingeschlagen hatten, ging es tatsächlich los. Gleich im ersten Satz wurde deutlich, dass der VSG Kleinsteinbach eine sehr starke Mannschaft ist. Mit dem Endstand 12: 25 für den VSG endetet der erste Satz für uns. Wir hatten wenige Chancen, doch im zweiten Satz gaben wir unser bestes und holten sieben Punkte mehr als im vorherigen Satz. Gewonnen war das erste Spielt nicht, aber wie sagt man so schön: „Übung macht den Meister“.

Auch wenn wir unser erstes Spiel nicht gewannen, ließen wir unsere Köpfe nicht hängen und machten dort weiter, wo wir vorhin aufgehört haben. Obwohl wir anfangs einige Probleme hatten, gaben wir alles und gewannen unser zweites Spiel mit 2:0 gegen den TSV Handschuhsheim. Wir haben einfach mal das umgesetzt, was wir die letzten Wochen im Training geübt haben. Und schau, es hat wirklich etwas gebracht.

Gut gelaunt ging es dann auch an unser letztes Spiel. Es war DAS Entscheidungsspiel um Platz 3 beziehungsweise 4. Wir hatten ein Ziel und für das wollten wir kämpfen. Unsere Gegnerinnen des DJK Hockenheim sind für ihre Zielstrebigkeit bekannt. Eine Absprache vor dem Spiel erkor den Verlierer des kleinen Finales zum Schiedsrichter für das letzte Spiel des Tages. Doch zu früh gefreut: Im ersten Satz machten wir sie mit 25:23 nach komfortabler Führung platt. Nach diesem Satz packte uns der Mut und der Wille das Spiel zu gewinnen und eine Stunde früher Richtung Heimat zu starten. Da wir schon ziemlich ausgepowert und müde waren und die Wirkung des Schokoladennikolausdopings langsam nachließ, verträumten wir den zweiten Satz mit 25:11. Trotzdem war noch nichts verloren. Mit dem Motto „Alles oder nichts“ gingen wir aus Spielfeld. Der Wille war jedenfalls da und die Motivation auch. Wir gaben zum Schluss nochmal 100% und es zahlte sich auch aus. Mit einem Endstand von 13:15 gewannen wir den letzten Satz nach großem Kampf und somit auch das letzte Spiel.

Die Freude war unheimlich groß , da wir nun den dritten Platz abgeräumt haben. Wir können sagen, dass wir im Großen und Ganzen mit unserer Leistung zufrieden waren. Viele Dinge, die wir in den vielen Trainingseinheiten davor geübt und wiederholt hatten, kamen im Spiel zustande. Wir sind fest entschlossen, dass es noch Platz nach oben gibt, und freuen uns auf das nächste Turnier im neuen Jahr!

Spielerinnen: Linda, Hannah, Anna, Lulu, Caro, Freya und Nesmah

U18 spielt erfolgreich beim ersten Auswärtsturnier auf
19.11.2014, 22:34 Uhr von Svenja

Wir spielten am Sonntag den 16.11.14 unseren 2. Spieltag in Leimen. Mit einem umfassenden Kader von 10 Spielerinnen trafen wir uns Sonntag morgens, um gemeinsam in das Abenteuer Auswärtsspieltag aufzubrechen.

Als erstes spielten wir gegen VC Mühlhausen. Durch eine gute Zusammenarbeit konnten wir das Spiel mit 2:1 für uns entscheiden. Danach ging es weiter gegen den TSV Offertsheim. Wir spielten sehr konzentriert und es kamen sehr gute Spielzüge zustande. Den ersten Satz gewannen wir und beim zweiten verloren wir nur knapp. Als es schon so aussah, dass wir auch den entscheidenden letzten verlieren würden, gaben wir noch mal alles und durch richtig schöne Aufschläge (bekanntlich das A und O des Volleyballs) sicherten wir uns den Sieg. Wir freuten uns um so mehr, da wir am ersten Spieltag gegen Offertsheim verloren hatten.

Durch den souveränen Gruppensieg spielten wir nun um den ersten Platz gegen Durlach. Doch wir waren einfach nicht mehr so konzentriert und verloren den ersten Satz nur knapp. Auch beim zweiten schafften wir es nicht mehr das Spiel zu wenden und so mussten wir uns 2:0 geschlagen geben.

Auf jeden Fall war es ein sehr erfolgreicher Tag und wir sind stolz auf uns den 2. Platz erkämpft zu haben. Wir hatten sehr viel Spaß beim Spielen wie auch beim Anfeuern unserer Mannschaft und freuen uns schon aufs nächste Turnier mit den nächsten spannenden Spielen.

Gespielt haben: Svea, Angelique, Julia, Emilie, Marie, Raphaela, Silja, Nesmah, Freya und Svenja

Zweiter Spieltag der U20 in Ketsch-Brühl
19.11.2014, 18:09 Uhr von Judith

Am 09.November machten wir – die U20 – uns zwar noch ein bisschen müde, aber motiviert auf den Weg nach Ketsch-Brühl in der Nähe von Heidelberg. Ein wenig später als geplant ging es dann aber doch mit dem Stadtmobilbus los und nach einer dreiviertel Stunde Fahrt kamen wir in der Halle der Gastgeber an.

Nach dem Aufwärmen und der Ansprache der Organisatoren trafen wir sofort in unserem ersten Spiel auf die Gastgeber Ketsch-Brühl, denen wir leider in beiden Sätzen eindeutig unterlagen (0:2 Sätze, 26:50 Punkte). Aufschlagserien unserer Gegner konnten wir leider nicht viel entgegensetzen.

Beim zweiten Spiel gegen den VSG Kleinsteinbach blieben wir leider ebenfalls erfolglos (0:2 Sätze, 23:50 Punkte), was wiederum an wenigen erfolgreichen eigenen Aufschlägen im Gegensatz zu den Gegnern lag. In beiden Fällen hatten wir es mit starken Gegnern zu tun gehabt, allerdings haben auch eigene Schwächen in puncto Absprache und Aufmerksamkeit zu diesem eher dürftigen Ergebnis beigetragen.

Zwar waren nun die vorderen Ränge nicht mehr zu erreichen, unser Wille sich nicht mit dem letzten Platz abzugeben, war jedoch vorhanden. In der Zeit, in der wir das Schiedsgericht beim Spiel SG Ketsch-Brühl gegen VSG Kleinsteinbach übernahmen, konnten wir uns ein wenig sammeln und zu neuen Kräften kommen.

Entschlossen, wenigstens noch den fünften Platz zu verteidigen, traten wir also zur letzten Partie gegen den DJK Hockenheim an. Mit einer knappen Niederlage im ersten Satz war jedoch die Hoffnung noch nicht verloren. Mit viel Motivation und der Anfeuerung unserer Auswechselspielerinnen schafften wir es im zweiten Satz das Blatt zu wenden. Nun stand es 1:1 und wir waren fest entschlossen den letzten und entscheidenden Satz auch noch zu gewinnen. Durch zwei tolle Aufschlags-Serien unserer Spielerinnen Berit und Svea sowie Konzentration und Einsatz schafften wir es dann doch noch das dritte Spiel zu gewinnen und somit auf dem fünften Platz zu landen.

Ein wenig enttäuscht, dass es nicht das erhoffte Ergebnis wurde und wir nicht unsere ganzen Stärken zeigen konnten aber auch trotzdem glücklich, dass wir dem letzten Platz entgehen konnten und es ein schöner Spieltag mit Bombenstimmung war, fuhren wir wieder zurück nach Karlsruhe. Bis zum nächsten Turnier im Dezember heißt es nun Kräfte sammeln, um eine Schippe drauf zu legen.

Danke an alle die dabei waren (Anna, Silja, Svea, Marie, Raphaela, Berit, Caro, Hannah, Judith) sowie an unsere Trainerin Kathleen!

Erster Spieltag erfolgreich gemeistert
01.10.2014, 16:49 Uhr von Silja

Um 9 Uhr haben wir uns am Sonntag morgen alle in der Wildparkhalle getroffen, mit Sportklamotten und den Trikots, die wir von der U20 ausgeliehen hatten. (Danke dafür!) Wir waren alle etwas aufgeregt, immerhin war das unser erster Turniertag. Als ein Team erst gar nicht anreiste, musste der Spielplan noch einmal verändert werden.

Wir haben als erstes gegen die Oftersheimer gespielt, für unser Team das erste Spiel! Nach einer kleinen „Aufwärmphase“ wurden wir immer besser, aber den ersten Satz haben wir dann trotzdem verloren. Auch beim zweiten Satz haben wir uns angestrengt, aber es war eben unser erstes Spiel und die Oftersheimer waren ein starkes Team. Also haben wir dann auch den zweiten Satz verloren und sind nach einer kurzen Pause, mit trotzdem weiterhin viel Motivation ins nächste Spiel, gegen Weingarten gegangen.

Schon nach den ersten Punkten ist bei uns die Laune immer besser geworden und nach einem gelungenen ersten Satz haben wir es geschafft, auch noch den zweiten Satz zu gewinnen! Dazu kam, dass der Teil der Mannschaft auf der Bank dieses Mal erst so richtig mit anfeuern losgelegt hat. Das war also unser erstes gewonnenes Spiel!!! Unsere Aufschläge waren jetzt auch besser als im ersten Spiel, wir hatten uns merklich gesteigert.

Dann ging's auch schon weiter gegen Weinheim, aber da hatten wir keine Chance. Obwohl die Weinheimer wirklich sehr gut gespielt haben, konnten wir in beiden Sätzen auch ein paar Punkte vorweisen! Gar nicht mal so schlecht, wir konnten mit unserer Leistung wirklich zufrieden sein.

Dann hatten wir ein Spiel Pause, hier haben wir das Schiri-Team gestellt.

Anschließend hatten wir für diesen Heimspieltag unser letztes Spiel, gegen Durlach. Zuerst schienen wir und die Durlacher auf ähnlichem Niveau zu spielen, aber dann begannen wir unkonzentriert zu werden und verloren den ersten Satz. Beim zweiten Satz verlief das ähnlich, wir hatten bis zu 20 Punkten immer ähnlich viele Punkte wie die Durlacher, manchmal führten wir sogar. Trotzdem hatten wir dann auch den zweiten Satz verloren, also das ganze Spiel. Ein bisschen schade, aber es war das letzte Spiel gewesen und wir waren alle schon müde und unkonzentriert.

Trotzdem konnten wir mit unserem ersten Spieltag wirklich zufrieden sein, immerhin hatten wir ein Spiel gewonnen und es hatte wirklich viel Spaß gemacht!

Und ganz zum Schluss noch ein ganz großes Dankeschön an unsere Trainerinnen Fenja und Kathleen und natürlich an unsere Fans, die uns mit ihrem Anfeuern kräftig unterstützt haben.

(Mit dabei waren: Pauline, Nesmah, Svea, Svenja, Emely, Melanie, Angelique, Marie, Sophia, Silja, Freya, Judith und Raphaela)

Verbandspokal der weiblichen Jugend
14.04.2014, 20:31 Uhr von Kathleen

Nach einer sehr guten Leistung beim Bezirkspokalfinale, bei dem wir den 2. Platz erreicht haben und somit Vizebezirksligameister wurden, ging es am Sonntag den 30. März nach Heidelberg zum Verbandspokal.

Um 8:10 Uhr trafen sich 10 Volleyballspielerinnen und die Trainerin vor dem SSC und mit dem SSC-Bus und einem weiteren Auto ging es schließlich los. Vor uns lag eine etwas weniger als einstündige Fahrt nach Rohrbach bei Heidelberg. Als wir dort ankamen, waren wir voller Motivation und bereit alles zu geben.

Beim ersten Spiel gegen Eppingen hatte das Team noch Schwierigkeiten in das Spiel hineinzukommen. Trotz Motivation und großem Einsatz mussten wir schließlich beide Sätze an das gegnerische Team abgeben (0:2).

Auch das zweite Spiel gegen Mannheim forderte vollen Einsatz von allen Spielerinnen. Nachdem wir nun im Turnier „angekommen“ waren und den ersten Satzgewinn feierten, hatten wir jedoch Schwierigkeiten im zweiten Satz mit den sehr starken Mannheimerinnen mitzuhalten. Nachdem wir alles gegeben haben, mussten wir uns doch mit (1:2) in der Verlängerung (16:18) geschlagen geben.

Beim Spiel gegen die Heimmannschaft Rohrbach hatten wir an den guten Aufschlägen der Gegner und der nachlassenden Konzentration wegen langsam aufkommender Ermüdung im eigenen Team zu knabbern. Leider verloren wir nach 3 Sätzen wieder knapp in der Verlängerung mit 1:2. Etwas mehr wäre sicherlich schon drin gewesen, nachdem wir zweimal denkbar knapp im dritten Satz gescheitert sind. Nun müssen wir für die nächste Saison lernen jeden Satzball knallhart im ersten Moment zu verwandeln, weil alles andere meistens bestraft wird.

Für das letzte Spiel stellte unser Team das Schiedsgericht der anderen Spiele. Nachdem dies reibungslos geklappt hat und die Platzierungen feststanden, gab es eine kurze Siegerehrung. Auch wir wurden mit Gummibärchen belohnt und machten uns schließlich erschöpft auf den Heimweg nach Karlsruhe.

Ganz herzlichen Dank und ein großes Lob an unsere Trainerin Kathleen und den mitgereisten Papa, Herr Rudolph.

Es war trotz einem eher mäßigen Endergebnis ein toller Tag mit viel Spaß! (Spielerinnen: Saskia, Anna, Lulu, Nesmah, Linda, Hannah, Janina, Caro, Berit und Justina)

Die U-18 Mädels sind Vize-Bezirksligameister
11.01.2014, 18:00 Uhr von Franzi

8:10 Uhr vor dem SSC. Sechs Volleyballspielerinnen, ihre Trainerin und der Co-Trainer (bzw. Fahrer) steigen in den kalten SSC-Bus. Leider starten wir mit einer Spielerin weniger, als wir geplant hatten. Die Krankheitswelle hat auch unser Team nicht verschont. Vor uns liegt eine einstündige Fahrt nach Helmstadt irgendwo bei Sinsheim. Als wir dort nach einer kleinen Irrfahrt durch das wirklich kleine Städtchen und einiger Verwirrung, welche Tür in die Halle hineinführt, ankamen, waren wir bereit unsere Gegner aus der Halle zu putzen.

Das erste Spiel gegen TSV Handschuhsheim gewannen wir locker mit (2:0).

Auch das zweite Spiel gegen VSG Helmstadt bereitete uns, nachdem wir erste „Ermüdungserscheinungen“ wie Unkonzentriertheit oder Uneinigkeit, aus dem Weg geräumt hatten, wenig Probleme. (2:0)

Beim Spiel gegen TV Eberbach hatten wir erst an den guten Aufschlägen der generischen Mannschaft und dann an Abstimmungsschwierigkeiten und der nachlassenden Konzentration im eigenen Team zu knabbern. Nachdem wir uns im zweiten Satz dann doch noch ganz gut geschlagen hatten, verloren wir dieses Spiel leider trotzdem mit 2:0 gegen den späteren Turniersieger. Nach einer kurzen Pause bereiteten wir uns dann auf unser letztes Spiel vor. Langsam war deutlich zu spüren, dass vier Spiele am Stück eine Herausforderung sind. Gegen die Mädels vom TSV Oftersheim gewannen wir trotz einiger ärgerlichen Missverständnisse und Schluderei mit 2:0.

Für das letzte Spiel stellte die eine Hälfte des Teams das Schiedsgericht, während sich die andere Hälfte des Teams ausruhen durfte (TSV Oftersheim vs. TSV Handschuhsheim). Dadurch dass gleichzeitig auch Hoffenheim gegen Stuttgart spielte, hatten wir uns eigentlich vorgenommen so schnell wie möglich loszukommen (nach ausschließlich 2:0 Spielen lagen wir gut in der Zeit), aber das letzte Spiel des Tages zögerte unsere Abreise hinaus. Es dauerte ganze drei Sätze bis unsere erste Schiedsrichterin endlich den Schlusspfiff geben konnte. Nach einer schnellen Siegerehrung, bei der wir als Vizebezirksligameister diese Saison beendeten durften, wurden wir mit einigen Süßigkeiten belohnt, um erschöpft wieder ins Auto zu steigen und gen Karlsruhe zurückfahren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserer Trainerin Kathleen und Heiko, der als Fahrer und Co-Trainer mitgekommen war. Es war ein super Tag!

(Mit dabei waren: Anna, Lulu, Nesmah, Hanna, Caro und Justina)