Saisonabschluss 2015-16: Ziel erreicht - Mixed 3 bleibt der Landesliga erhalten
30.03.2016, 20:35 Uhr von Mixed 3

Erleichtert und mit einem Lächeln verließ unser Trainer Dirk am Samstag die Halle in Jöhlingen. Nach einer Anfangs schwierigen Saison mit magerer Punktausbeute konnte der Schwung aus dem neuen Jahr mit auf die Zielgerade genommen und noch ein respektabler Mittelfeldplatz in der Landesliga erreicht werden.

In einer bis auf die beiden ersten Mannschaften sehr ausgeglichenen Liga war diese Saison wirklich alles möglich und Mixed 3 musste am gemeinsamem Schlussspieltag der Landesliga mit 3 weiteren Mannschaften für den Klassenerhalt kämpfen.

Umso schöner, dass dabei nach konzentrierter Leistung 2 verdiente Siege gegen den Absteiger CVJM Graben-Neudorf (3:0) und den Tabellenvierten SSV Ettlingen (3:1) eingefahren und danach der Klassenerhalt bei der Abschlussparty im Naturfreundehaus Jöhlingen ausgelassen gefeiert werden konnte.

Erfreulich, dass der Trainer in diesen wichtigen Spielen nicht nur eine volle Bank mit zwei kompletten Angriffsreihen zur Verfügung hatte, sondern auch allen Spieler/innen gleichmäßig Einsatzzeiten ermöglichen konnte.

Saisonfazit: schwieriger Saisonstart mit einigen Ausfällen aber die Stimmung im Training und auf dem Feld sind schon immer hervorragend und tabellenstandsunabhängig... und so haben wir es zwar vielleicht spannend gemacht (von 16 Spielen immerhin 6x Tiebreak) aber letztlich wieder mal rechtzeitig die Kurve gekriegt :)

Auf dem Feld standen in der Saison 2015-16: Anna, Beate, Belinda, Inna, Marion, Meli, Sonia, Tete, Babsi, Ulli, Bernhard, Christopher (C), Ercan, Jakob, James, Jens E, Jens W, Lei, Martin ... Leider hat Inna nach dem zweiten Spieltag beschlossen, die Damen 2 zu verstärken... dafür hat sich aber unser Neuzugang Beate super integriert und voll eingeschlagen - schön, dass du dabei bist, Beate!

P.S.: ...das liest sich jetzt wie ein deutlicher Mitspielerüberhang... aber aufgrund durchaus vorhandener "Alterswehwehchen" sowie familiären und beruflichen Verpflichtungen war es z.T. eine Herausforderung für den Trainer eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Das heisst: wir sind immer auf der Suche nach Neuzugängen mit Volleyballerfahrung!

Gute Stimmung, aber keine Punkte!
28.10.2015, 17:50 Uhr von Mixed 3

Am Sonntag kassierte die 3. Mixedmannschaft des SSC beim PSK in zwei umkämpften Spielen leider Niederlagen – 1:3 gegen die erste Mannschaft des KTV und ebenso 1:3 gegen den Tabellenzweiten PSK. Dabei mussten die Waldstädter erneut auf Ihren Trainer verzichten, der kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel. In die Bresche sprang die etatmäßige Außenangreiferin Belinda (die verletzungsbedingt nicht selbst spielen konnte) und die Mannschaft souverän und mit viel positiver Motivation führte.

Das erste Spiel gegen den KTV fing mit einem deutlichen Satzgewinn für die SSCler an, in den nachfolgenden Sätzen konnte man die jeweilige Führung nicht nutzen und ließ den Gegner mit 2 Punkten Vorsprung die weiteren Sätze und somit auch das Spiel gewinnen. SSC III - KTV 1:3 (25:17, 23:25, 23:25, 24:26)

Mit guter Stimmung, konsequentem Spiel und hohem körperlichen Einsatz hätten wir allein schon den Sieg verdient gehabt.

Das Spiel PSK gegen KTV, das den SSC nur als Schiedsgericht betraf, bleibt leider in unguter Erinnerung. Ein Mittelangreifer des PSK verletzte bei einem Angriff den gegnerischen Block an der Hand, so dass dieser ausgewechselt werden musste. Die danach folgende respektlose und unsportliche Gestik des PSK-Angreifers möchten wir in einer Sporthalle nicht mehr sehen.

Im letzten Spiel gegen die Heimmannschaft des PSK konnte ebenfalls nur ein Satz mit nach Hause genommen werden - auch hier wurde mit viel Spaß und Einsatz gut gekämpft.

Mit starken Aufschlägen und gutem Kampfgeist konnte sich der SSC immer wieder stark präsentieren. Gegen den zunehmend stärker aufgestellten PSK reichte es aber nur zum Gewinn eines Satzes. SSCIII - PSK 1:3 (22:25, 25:21, 15:25, 18:25)

Hervorzuheben bleibt der gute Einstand von Beate, die kurzfristig aufgrund des Damenmangels eingesprungen ist und die positiven Eindrücke aus dem Training bestätigen konnte.

Schön wäre es gewesen, wenn der SSC den einen oder anderen knappen Satz für sich entschieden hätte - in der Endphase fehlte dann leider oftmals das Quentchen Glück und Konzentration.

Trotz der Niederlagen hat der Spieltag das Team weitergebracht, da man anhand der gewonnenen Sätze gesehen hat, dass der SSC gut mithalten kann und nur die Konstanz fehlt. Deswegen Kopf hoch, im Rückspiel gehen die Punkte in die Waldstadt!

Erst Anfang Dezember geht die Runde weiter und dann stehen auch die wichtigen Begegnungen im Kampf um den Ligaverbleib an, gegen die Tabellennachbarn TSV Jöhlingen und TV Schwann. Bis dahin sind dann unser Trainer Dirk und unser Mittelangreifer James wieder mit dabei.

Es spielten: Anna, Inna, Marion, Beate, Babsi, Martin, Jens E, Jens W, Jakob, Bernhard, Christopher, Ercan Coach: Belinda

Herzlichen Dank natürlich auch an unsere Fans: Susannah, Christoph, Liam, Jana, Anna, Michael, Jakob, Ida, Jean, Jona

Erster Heimspieltag und erste Punkte für Mixed 3
19.10.2015, 20:27 Uhr von Mixed 3

Mit den ersten 2 Punkten hat die dritte Mixedmannschaft des SSC am Sonntag in der Eichendorffhalle die Saison 2015/16 erfolgreich begonnen. Unterstützt wurden sie dabei in Abwesenheit des Trainers Dirk von den Damen 2 des SSC, mit Christoph als Aushilfscoach und Manu als Betreuerin, und den zahlreich in die Waldstadt gereisten Fans.

Im ersten Spiel gegen die stark besetzte Mannschaft des TV Bühl ging der erste Satz klar an die Gegner. Im zweiten Satz fand sich die Mannschaft, kämpfte bärenstark und trotzte Bühl mit 25:22 einen verdienten Satz ab. Danach halfen alle Motivations- und Anfeuerungsbemühungen von Coach, Wechselspielern und Fans nicht. Die nächsten beiden Sätze und somit auch die 3 Punkte gingen an die Gäste aus Bühl. Unser Aushilfstrainer Christoph zeigte sich dennoch zufrieden mit der Mannschaftsleistung - gegen die Favoriten auf den Aufstieg in die höchste Mixed-Liga einen Satz zu erkämpfen, zeigt was in der Mannschaft steckt.

Mit viel Selbstbewusstsein ging das Team ins zweite Spiel gegen das Team des CVJM Graben-Neudorf. Mit 25:18 konnte der erste Satz deutlich für den SSC entschieden werden. Im folgenden zweiten Satz kam dann ein großer Einbruch - die Mannschaft lag den Großteil des Satzes weit hinten (7:14 und 8:17) und machte es dann doch noch spannend. Letztendlich gelang es dem Team den fast verloren geglaubten Satz in einem großen Kraftakt und mit lautstarker Unterstützung der Fans noch zu drehen und mit 25:23 für sich zu entscheiden. Kampfgeist und -wille waren jetzt bei beiden Mannschaften geweckt. Der CVJM Graben kam nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel zurück und holte sich den Anschlusssatz. Auch der vierte Satz ging trotz Führung des SSC in der Schlussphase mit 25:23 an die Gegner. Im entscheidenden fünften Satz hatte der SSC wieder die besseren Nerven und holte verdient mit 15:10 die ersten beiden Punkte der Saison.

Trotz der verletzungs- und terminbedingten Ausfälle und auch dem Fehlen der zwei stärksten Mittelblocker Martin (im zweiten Spiel) und James, konnte die breite Bank dem Trainer gerade in knappen Situationen wertvolle Optionen bieten. Mit insgesamt gestärktem Selbstbewusstsein kann die Mannschaft nun den nächsten Spieltagen entgegensehen.

Es spielten: Belinda, Marion, Anna, Inna, Tete, Börnie, Martin, Jens W, Jens E, Jakob, Ercan, Christopher Trainer: Christoph Fans: Maren, James, Babsi, Anna, Carsten, Michael, Ida, Jakob, Manu, Liam, Jean, Jona, Leo

Saisonvorbereitung Mixed 3
29.09.2015, 10:23 Uhr von JCE

Seit zwei Wochen läuft die Vorbereitung der dritten Volleyball-Mixed Mannschaft des SSC Karlsruhe für die kommende BFS-Landesligasaison auf Hochtouren. Dieses Wochenende wurde beim Vorbereitungsturnier beim SC Wettersbach die Möglichkeit genutzt einiges auszuprobieren und wieder in den Wettkampfmodus zu schalten.

Trotz der sehr frühen Phase der Saison war das Spielniveau der einzelnen Mannschaften überraschend hoch. Dementsprechend waren die Spiele schon in der Gruppenphase und dann in der Finalrunde teilweise äußerst eng und hart umkämpft. Das Team erreichte nach spielstarkem Beginn mit wechselnder Besetzung noch den 6.Platz.

Im Anschluss "am Grill und am Zäpfle" bei Babsi und Martin konnte der Turniertag dann gemeinsam "verarbeitet" werden.

Für den Trainer und das Team heißt es nun die guten Ansätze in die bald startende Saison mitzunehmen. (Erster Spieltag am 11.10.20145 ab 11h, Sporthalle der Eichendorffschule KA - Spielreihenfolge: TV Bühl - CVJM Graben / SSC KA Mx3 - TV Bühl / SSC KA Mx3 - CVJM Graben)

Wie fast zu jeder neuen Spielzeit muss der Kader aufgrund von Babypausen, Verletzungen, beruflichen Veränderung uvm. neu gestaltet werden. Mit David und Frank, die ihre Volleyballkarriere nun endgültig beenden mussten, verliert die Mannschaft äußerst erfahrene und zuverlässige Mitspieler. Mit Marion und Jean (Babypause), Hans (Schulter), James (Schulter), Maike (Ellbogen) steht ein Teil der Stammbelegschaft dem Team derzeit ebenfalls nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung.

Erfreulicherweise können die Volleyballer gleich mehrere Rückkehrer vermelden. Belinda ist nach Babypause wieder dabei - Inna und Ercan werden soweit erforderlich auf der Zuspiel- und Liberoposition aushelfen können. Lei schafft es berufsbedingt wieder am Wochenende früher aufzustehen und steht bei Bedarf auch bereit.

Die aktive Werbekampagne in der Sommerpause hat neue Trainingsgäste überzeugt bei uns vorbeizuschauen. Es wird sich noch zeigen, ob sie fester Bestandteil der Mannschaft werden und die Lust/Zeit mitbringen an den Spieltagen mitzuwirken. Die ersten "Einblicke" sind zumindest sehr positiv.

Nach dem Saisonziel gefragt hält sich der Trainer Dirk bedeckt. Die Landesliga wird dieses Jahr erneut sehr gleichmäßig besetzt sein, so dass von einem vorderen Mittelfeldplatz bis zum Kampf um den Klassenverbleib alles möglich ist.

Für SSC Karlsruhe Mixed 3 spielten am Vorbereitungsturnier beim SC Wettersbach: Lei, Martin, Jens W, Jens E, Babsi, Belinda, Anna, Christopher, Inna, Ercan, Uli Trainer: Dirk

Saisonrückblick 2014-15: SSC Mixed 3 schafft Klassenerhalt in der Landesliga
19.07.2015, 19:43 Uhr von JCE

Aufgrund diverser Verletzungen und terminlicher Engpässe ging SSC Mixed 3 ersatzgeschwächt und mit z.T. noch unerfahrenen Mitspielern in die Saison. Dennoch konnte der Klassenerhalt "im Endspurt" gesichert werden.

Nach siegloser Hinrunde mit nur einem einzigen Pünktchen wurden zum Anfang des Jahres Ausrufezeichen gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel gesetzt. Hier verlor man zwar nach vollem Einsatz gegen den späteren Aufsteiger TV Eutingen, den TV Schwann und die SG TV Bischweier/Stern unglücklich im Tie-Break, konnte sich aber dennoch über die ersten Punkte freuen.

An den folgenden Spieltagen wurden dann endlich die erforderlichen Siege eingefahren, so dass der Nichtabstiegsplatz noch "in letzter Minute" erreicht werden konnte.

SSC Karlsruhe III - KTV Karlsruhe 3:0 (25:21, 25:14, 25:17)

CRK Eggenstein 1974 e.V. - SSC Karlsruhe III 1:3 (25:23, 21:25, 23:25, 18:25)

TSV Jöhlingen - SSC Karlsruhe III 2:3 (19:25, 25:16, 25:12, 16:25, 13:15)

SSC Karlsruhe 3 - CVJM Graben-Neudorf 3:1 (25:22, 26:28, 25:14, 25:19)

Mixed 3 weiter sieglos
24.11.2014, 21:18 Uhr von Dirk

CRK Eggenstein-Leopoldshafen - SSC KA Mixed 3 3:1 (-20,21,23,21)
TSV Jöhlingen - SSC KA Mixed 3 3:0 (14,21,14)

Auch nach dem 3. Spieltag läuft SSC Mixed 3 noch seinem ersten Saisonsieg hinterher.

Gegen die durchaus schlagbar scheinenden Teams aus Jöhlingen und Eggenstein zeigte man über weite Strecken schwache Abwehrleistungen und lud den Gegner damit häufig zu leichten Punkten ein. Zudem war man in den entscheidenden Phasen der Sätze immer wieder für Fehler gut, so dass am Ende des Spieltags leider zwei verdiente Niederlagen standen.

Besser spielen will man nun beim Heimspieltag am 07.12, wenn es in der Eichendorffschule gegen den TV Bühl und den TSV Schwann geht.

Saisonrückblick 2012-13: SSC Mixed 3 verabschiedet sich aus höchster Spielklasse des NVV
15.03.2013, 00:00 Uhr von JCE

SSC III wird souverän 9. von 9 ;-) mit 4:28 Punkten und 15:42 Sätzen, in einer Staffel mit recht ausgeglichenem Niveau, und verabschiedet sich hiermit aus der höchsten Spielklasse des NVV. Am letzten Spieltag gelang uns noch ein deutlicher Erfolg gegen CVJM Graben, die damit ebenfalls aus der Landesliga absteigen. Glückwünsch an SC Baden-Baden zur erneuten Meisterschaft!

Fazit: leider haben wir gegen die „falschen Gegner“ gute Leistungen gezeigt (z.B. Baden-Baden) und unkonstant gespielt. Es hat sich gezeigt, dass man in der Landesliga mehr als nur einen "Brecher" auf dem Spielfeld und der Bank haben muss ;-) Die Stimmung war dennoch immer gut! Wir hatten Spaß! Partybus!

Lehrgeld
19.10.2012, 00:00 Uhr von Dirk

Zum Auftakt der Landesliga-Saison zahlten die 45ers leider Lehrgeld - an das Gefühl, ohne Spiel- und Satzgewinn aus der Halle gehen zu müssen kann sich nach 3 erfolgreichen Spielzeiten wohl niemand mehr so recht erinnern:    SSC Karlsruhe 3 - SC Baden-Baden 0:3 (41:75) (13:25, 13:25, 15:25, , )   Offensiv lief es besser als gedacht, in der Annahme & Defensive musste man jedoch der Klasse des haushohen Favoriten Tribut zollen, der taktisch klug servierend die relativ niedrige Otterstein-Halle nutzte, Danke-Bälle gnadenlos abräumte und immer wieder auch überraschende Aktionen aus dem Ärmel zu zaubern wusste. Insgesamt aber sicher ein Spiel, mit dem die 45ers weit mehr zufrieden sein durften, als es das letztlich klare Resultat aussagt.    TV-Pforzheim - SSC Karlsruhe 3 3:0 (80:66) (30:28, 25:21, 25:17, , )   Indiskutabler Start - tolle Aufholjagd - dramatischer Endkampf - leider doch verloren... so das Stenogramm des 1. Satzes.   Auch wenn es in den Folgesätzen dann nicht mehr ganz so eng wurde: der Gegner schien bei weitem nicht unschlagbar, das Spiel haben wir zu einem Gutteil durch eigene Unzulänglichkeiten verloren.   Schon jetzt wird klar: das Niveau ist deutlich gestiegen, wir müssen konzentriert gegenhalten, das Auf und Ab der vergangenen Spielzeiten wird hier nicht reichen. Um in der LL zu punkten wird (konstant) mehr Konzentration in Annahme & Zuspiel, eine bissigere Feldverteidigung sowie mehr Druck & Geschick im Angriff nötig sein.    Es spielten: Anna, Belinda, Bernhard, James, Jean, Jens E, Jens W, Maike, Marion, Martin, Sonia   An der Linie: Dirk/Hana

1. Matchball vergeben
02.08.2012, 00:00 Uhr von Dirk

SSC 3 – KTV 3:0 SSC 3 – TV Bischweier/SG Stern 2:3

Schlechte Nachrichten schon vor Spielbeginn: eine der drei eingeplanten Zuspielerinnen fiel mit Grippe aus, eine weitere konnte nur durch massiven Einsatz von Migränetabletten spieltauglich gemacht werden.

Dennoch konnte man den mit großem Herrenaufgebot angereisten KTV noch deutlich mit 3:0 in die Schranken weisen. Gegen die alten Bekannten aus Bischweier ließ dann leider nach zwei gewonnenen Sätzen die Konzentration in der Annahme deutlich nach und auch die Kräfte der Zuspielerinnen schwanden zusehends. So gelang es dem TV mit einer guten kämpferischen Leistung, das Spiel zu drehen und damit die Vorentscheidung im Kampf um die Tabellenspitze zu verhindern.

2x "volle Distanz" zum Saisonabschluß
22.03.2012, 00:00 Uhr von Dirk

Post Südstadt Karlsruhe 2 - SSC Karlsruhe 3   2:3 (25:20, 16:25, 14:25, 25:18, 11:15)   TSV Jöhlingen - SSC Karlsruhe 3  3:2 (23:25, 25:21, 19:25, 25:17, 15:6)    Nachdem die Meisterschaft schon Mitte Februar gesichert werden konnte, schien am Abschlußspieltag etwas "die Luft raus" zu sein, zudem war auch die Wechseltaktik eher auf gleiche Spielanteile aller Beteiligten ausgelegt und es wurde munter durchgewechselt.   Licht und Schatten wechselten daher beständig was dazu führte, dass man die Spielzeit voll auskostete und 2x in den Tie Break musste.   Gegen den PSK 2 konnte man diesen immerhin noch erfolgreich gestalten, gegen laut-, schlag- und kampfstarke Jöhlinger war man hingegen chancenlos - ein etwas unbefriedigender Abschluß einer äußerst erfolgreichen Saison.   Der Schmerz der Niederlage war beim Blick auf die Abschlusstabelle, die schönen neuen T-Shirts und beim leckeren Essen in der "Hagsfelder Stuben" allerdings bald vergessen...   Es spielten & feierten: Anna, Bernhard, Frank, James, Jean, Jens E., Hana, Martin, Meli, Moni

Sack zu!
13.02.2012, 00:00 Uhr von Dirk

SSC KA 3 - TSV Jöhlingen 3:2 SSC KA 3 - SC Wettersbach 3:0   Wesentlich stärker als es der Tabellenstand aussagte präsentierte sich der TSV Jöhlingen. Zwei sehr gute Angreifer und ein starker Block stellten gerade die erfolgsverwöhnte SSC-Mitte vor in dieser Saison selten gekannte Probleme. Mit einer geringeren Eigenfehlerquote hätte das Jöhlinger Team durchaus den Sieg davontragen können, am Ende hatte aber dann doch SSC 3 im Tie Break die Nase vorne.   Zu einer eindeutigeren Angelegenheit geriet das zweite Spiel: der SCW konnte meist nicht an die im Hinspiel gezeigten sehr guten Leistungen anknüpfen und verlor glatt mit 0-3.    Aufgrund dieser Resultate konnten sich die 45ers vorzeitig die Meisterschaft der Bezirksliga und damit den dritten Aufstieg in Folge sichern, der Durchmarsch von der Kreis- in die Landesliga ist geglückt!   Es spielten und feierten: Anna, Belinda, Bernhard, David, James, Jean, Frank, Hana, Maike, Marion, Martin

"Weihnachtsmeisterschaft" gesichert
25.12.2011, 00:00 Uhr von Dirk

Mit der gelungenen Revanche für die Hinspielniederlage gegen Schwann sowie einem Sieg gegen den VT Hagsfeld gelang es, gegen direkte Verfolger zu punkten und die Tabellenspitze auch über die Weihnachtspause zu behaupten.

Nicht ganz zufrieden sein konnte man mit den Konzentrationsmängeln im Team, diese führten dazu, dass mehrmals ein deutlicher Punktevorsprung beinahe wieder eingebüßt wurde.  Prima jedoch, dass sich im entscheidenden Moment der Angriff dann doch auf seine Qualität besann bzw. in der Abwehr auch mal ein "unhaltbarer" Ball vom Boden gekratzt wurde.

Es spielten: Anna, Bernhard, Frank, Hana, James, Jean, Jens E, Jens W, Maike, Marion, Sonia

Bericht 3. Spieltag Saison 2010-11 SSC3 - TV Bischweier/SG Stern - TV Schwann
27.11.2011, 00:00 Uhr von JCE

SSC Karlsruhe 3 - TV Bischweier/SG Stern:   3-0 TV Schwann - SSC Karlsruhe 3:  3-1

Gegen die alten Weggefährten und Mitaufsteiger aus Bischweier und die letzjährigen zweitplatzierten TV Schwann sollte es bei unserem dritten Spieltag gehen.

Da dieses Mal Stammspieler aus persönlichen Gründen fehlen mussten (Hana, Jens W, James) und ein paar altbekannte (David, Meli, Jörg) und neue Mitspieler (Maike) wieder mit am Start waren, war es von vorneherein nicht ganz absehbar, wie wir uns sortieren und schlagen würden.

Hinzu kam, dass unser Trainer Dirk "lieber" im fernen Köln unterwegs sein wollte. Im ersten Spiel gegen Bischweier zeigte die Mannschaft gute Moral und holte in jedem Satz einen z.T. deutlichen Rückstand auf. Insbesondere gegen die Aufschläge von Bernhard und Jörg fanden die Bischweierer keine Mittel. Auch die Feldabwehr lieferte gegen die gelegten Bälle "gute Arbeit".

Die ersten 2 Sätze konnten wir durch ruhigen Spielaufbau und druckvolle Angriffe der Mittelmänner sowie gute Übersicht der Außenfrauen gewinnen. Im letzten Satz machten wir es nochmal ein wenig spannend und konnten nach einem Satzball für den Gegner beim Stand von 25:24 durch einen direkten geschlagenen 2. Ball (!) durch Anna den Gegner wieder zweifeln lassen. Der Satz ging mit 28:26 an uns und wir konnten somit das Spiel verdient mit 3:0 gewinnen.   Der TV Schwann wollte in unserem zweiten Spiel nicht wieder - wie in deren ersten Spiel gegen Bischweier - den Gegner unterschätzen und schickte direkt Ihre Topbesetzung aufs Feld. Wir bekamen die Angaben des Gegner nicht in den Griff und glänzten mit eklatanter Annahmeschwäche. Plötzlich standen wir mit 6:15 (!) hinten. Dennoch ließen wir nicht den Kopf hängen und konnten durch Aufschlagserien von Anna und Bernhard wieder an den Gegner herankommen und mit 20:18 in Führung gehen. Der Spielverlauf war gedreht und wir ließen uns den Satz nicht mehr nehmen.

In den folgenden 2 Sätzen konnten wir die druckvollen und meist flatternden Angaben weiter kaum in den Griff bekommen. Diese Sätze gingen trotz großem Aufhol- und Siegeswillen durch die vielen eigenen Fehler an den Gegner.

Im vierten Satz hatten wir die Annahme wieder halbwegs im Griff, leider waren gerade dann unsere Männer durch den großartigen Kampf in den vorangegangen Sätzen ein wenig erschöpft ;-) . Druckvolle Angriffe kamen nicht mehr wirklich zustande. Unnötige Aufschlagsfehler besiegelten dann den Rest. Beim Stand von 15:15 zog der Gegner an uns vorbei und gewann den Satz und somit auch das Spiel mit 25:20.

Niederlage noch abgewendet!
14.11.2011, 00:00 Uhr von Dirk

SSC Karlsruhe 3 - SC Wettersbach:   3-2 SSC Karlsruhe 3 - Post Südstadt KA:  3-0 

Etwas weniger dramatisch und kampfbetont hätte sich der Trainer den Spielverlauf gegen Wettersbach gewünscht, schien doch gerade die körperliche Überlegenheit deutlich für einen SSC-Sieg zu sprechen.

Die Wettersbacher spielten jedoch clever und zeigten ein ums andere Mal Schwächen in der SSC-Feldabwehr und -Annahme auf. Konsequenz ließen sie nur bei der Verwertung ihrer Siegchancen vermissen: ein 24-21 Vorsprung und insgesamt 4 Matchbälle im 4. Satz sollten eigentlich reichen, um ein Spiel "nach Hause zu bringen".

So konnten wir mit Glück und großem Kampf der drohenden Niederlage noch einmal von der Schippe springen und setzten uns letztlich in einem gleichfalls spannenden Tie Break durch.

Klarer dann die Verhältnisse im zweiten Spiel: wie bereits in der letzen Saison konnten die "Postler" ihre starken Einschlagleistungen gegen den SSC-Block nicht bestätigen - die Punkte gingen am Ende ungefährdet in die Waldstadt.   Es spielten: Anna, Hana, Marion, Moni, Sonia, Bernhard, Frank, James, Jean, Jens W., Martin

Erfolgreicher Saisonstart!
17.10.2011, 00:00 Uhr von Dirk

VT Hagsfeld - SSC Karlsruhe 3:   0-3 Karlsruher TV - SSC Karlsruhe 3:  0-3 

Die klaren Ergebnisse gegen zwei etablierte Teams der Liga sollen nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir noch ein gutes Stück von unserem besten Volleyball entfernt sind. Dennoch läßt sich nicht abstreiten: das Comeback nach 3 Jahren Bezirksliga-Abstinenz ist geglückt und SSC Karlsruhe 3 setzt sich ersteinmal an die Tabellenspitze.

Es spielten: Anna, Hana, Marion, Sonia, Bernhard, Frank, James, Jens E., Jens W., Martin